Schkeuditz und Schkeuditz

Bitte bewerben Sie sich hier auf „SANOsax.de“ mit dem „Jetzt bewerben“ Link/Button rechts oben.

Das Sächsische Krankenhaus (SKH) Arnsdorf ist eines der vier Sächsischen Landeskrankenhäuser für Psychiatrie und Neurologie in Trägerschaft des Freistaates Sachsen. 
Das SKH Arnsdorf ist Akademisches Lehrkrankenhaus der TU Dresden.

Zum 1. Januar 2023 ist die Position Chefarzt (m/w/d) für die Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin zu besetzen.

Die Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin ist eine von vier Kliniken des SKH Arnsdorf. Sie verfügt über 45 stationäre Betten, davon acht Intensivbetten mit vier Beatmungsplätzen und einer regionalen Stroke Unit mit vier Betten. Die Klinik ist ausgewiesen als regionales Schlaganfallzentrum im Neurovaskulären Netzwerk Ostsachsen/Südbrandenburg (SOS-NET) und ebenfalls als regionales Multiple-Sklerose-Zentrum. Angeschlossen sind zwei neurologische Versorgungszentren. Alle wichtigen apparativen Verfahren (Neurosonographie, EEG, Elektromyographie/-neurographie, evozierte Potentiale, konventionelle Röntgen-Diagnostik, klinikeigenes Spiral-CT und 1,5 T-MRT) stehen zur Verfügung. Es gibt eine MS-Spezialambulanz und Ermächtigungsambulanzen u. a. für neurophysiologische Diagnostik und Botulinumtoxin-Therapie.

Im SKH Arnsdorf arbeiten ca. 820 Mitarbeiter für die umfassende Behandlung der Patienten. Mit vollstationären Angeboten, Tageskliniken, Institutsambulanzen und Medizinischen Versorgungszentren wird die regionale Versorgung von ca. 4.300 stationären und 24.100 ambulanten Patienten jährlich gesichert. Das SKH Arnsdorf leistet die umfassende Versorgung für ca. 2.000 neurologische Patienten pro Jahr. 

Das Krankenhaus liegt in der unmittelbaren Umgebung der Landeshauptstadt Dresden und verfügt ferner über die Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie, für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie einschließlich Jugendforensik und für Forensische Psychiatrie. Träger des SKH Arnsdorf ist der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS).

Ihr Profil
Sie sind Fachärztin/Facharzt für Neurologie, mindestens in der Position einer Oberärztin oder eines Oberarztes mit mehrjähriger nachgewiesener Führungserfahrung im ärztlichtherapeutischen Klinikmanagement. 

Sie verfügen über eine Zusatz-Weiterbildung in Intensivmedizin. Sie verstehen es, mit einem zielgerichteten kooperativen Führungsstil Ihr Team zu motivieren und sind in der Lage, betriebswirtschaftlich zu denken und zu handeln. Außerdem verfügen Sie über umfassende Erfahrungen in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen. Neben der fachlichen Eignung legen wir Wert auf ausgeprägte, kooperative Fähigkeiten, auch für die klinikübergreifende Zusammenarbeit sowie die Kooperation mit dem Krankenhausdirektorium. Sie sind motiviert, die Weiterentwicklung der Klinik aktiv zu prägen und können auf eine durch eine Promotion im Fachgebiet nachgewiesene wissenschaftliche Tätigkeit verweisen.

Im Hinblick auf die Durchführung der praktischen Ausbildung von Studierenden der Medizin im Krankenhaus sind Sie idealerweise im Fachgebiet habilitiert oder bereit, sich in angemessener Zeit zu habilitieren oder verfügen über eine zusätzliche medizindidaktische Qualifikation (z. B. Master of Medical Education oder medizindidaktische Qualifizierungen im Umfang von 60 Unterrichtseinheiten). Sie beherrschen die englische Sprache in Wort und Schrift.

Ihre Zukunft an unserem Haus
Es erwartet Sie eine interessante und herausfordernde Tätigkeit mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bei der weiteren inhaltlichen und strukturellen Profilierung der Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin und des SKH Arnsdorf in seiner Gesamtheit. 
Sie erhalten eine leistungsgerechte Vergütung. Es besteht die Möglichkeit zu Nebentätigkeiten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sowie zur Beteiligung an Privatliquidation. Es wird erwartet, dass Sie Ihren Wohnort in der Nähe des Krankenhaussitzes wählen. 

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen fordern wir ausdrücklich zur Bewerbung auf, und wir bitten darum, entsprechende Nachweise beizufügen.

Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein geeigneter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt ist. Anderenfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Aufgrund der Anerkennung des Krankenhauses als Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden sind die universitären Fachvertreter berechtigt, zum Bewerberkreis Stellung zu nehmen. Zu diesem Zweck werden Bewerberdaten übermittelt. Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens geben. Datenschutzrechtliche  Informationen zur Bewerberdatenverarbeitung finden Sie auf unserer Internetseite www.saechsdsb.de unter der Rubrik „Stellenausschreibungen“.

Auskünfte erhalten Sie vom Leiter des Referats 52 „Sächsische Krankenhäuser, Maßregelvollzug“ im SMS, Herrn Uwe Hauck (Tel. 0351 564 55520) und vom Ärztlichen Direktor des SKH Arnsdorf, Herrn Prof. Dr. med. Peter Schönknecht (Tel. 035200 26-2270).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Beifügung Ihres Lebenslaufes, Ihrer Zeugnisse und Beurteilungen bis einschließlich 15.10.2022.

Senden Sie diese bitte an den Träger des SKH Arnsdorf an das

Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Referat 13 „Personal, Aus- und Fortbildung“
Albertstraße 10
01097 Dresden

bzw. falls Sie sich per E-Mail bewerben möchten, senden Sie Ihre Unterlagen bitte in einer PDF-Datei zusammengefasst an: Bewerbung@sms.sachsen.de

Arnsdorf, Chefarzt, Chefärztin, Neurologie, Oberarzt, Oberarzt Neuro, SANOsax.de, Empfehlungsbund