Online-Petition – Helfergleichstellung in Sachsen jetzt

Montag, 25. Juni 2018, 10:11 Uhr
Unsere ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden des Katastrophenschutzes und der Wasserwacht sind in ihrer Freizeit aktiv, um Abläufe in möglichen Notsituationen zu optimieren und damit effiziente Hilfeleistungen sicher zu stellen. JETZT brauchen sie unsere Unterstützung! Was bedeutet #Status6? Der Begriff kommt aus dem Datenfunk von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz und steht für „nicht einsatzbereit“. Was bedeutet Helfergleichstellung? Dies bedeutet u. a. auch, das künftig alle ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen einen Freistellungs- und Lohnersatzanspruch erhalten, die von einer Integrierten Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung zur Abwehr von konkreten Gefahrensituationen alarmiert und in den Einsatz geschickt werden. Derzeit ist dies für die weißen Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Malteser, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) in Sachsen nicht der Fall. Update: Die Spitzen der Landesverbände dieser sächsischen HiOrgs teilen vollumfänglich die Forderungen der Petition. Die Vorstandsvorsitzenden bzw. Geschäftsführer haben die Mitglieder des Innenausschusses und des Finanzausschusses des Sächsischen Landtages zu einem Parlamentarischen Gespräch eingeladen, das am 26. Juni stattfinden soll. Unterschrieben ist die Einladung von Rüdiger Unger für das DRK Sachsen, Uwe Martin Fichtmüller für den ASB Landesverband Sachsen e.V., Sebastian Knabe für den DLRG Landesverband Sachsen e.V., Dietmar Link für den JUH e.V. Landesverband Sachsen und Martin Wessels für den Malteser Hilfsdienst e.V. Video https://www.youtube.com/watch?v=tPybTibkTME Presse
https://www.bild.de/…/das-leiden-der-retter-56036948.bild.h… Zur Petition
https://www.openpetition.de/petition/online/status6-helfergleichstellung-in-sachsen-jetzt Zur Facebook-Gruppe
https://www.facebook.com/groups/status6/

Kreisverband DRK Muldental e.V.

Logo.jpg20171219 2973 au1iit
Das Deutsche Rote Kreuz ist Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege und gehört zu den größten Hilfsorganisationen Deutschlands. Das DRK Muldental gehört mit über 420 hauptamtlichen Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Region. Besonders attraktiv ist das DRK Muldental sowohl als Arbeitgeber als auch als Dienstleister durch seine vielfältigen Angebote mit hohen Qualitätsmaßstäben in den Bereichen Soziales und Gesundheit. Zu diesen zählen unter anderem im Segment "Pflege/Senioren" 4 Ambulante Pflegedienste, 3 Einrichtungen des "Betreuten Wohnen", 3 Tagesbetreuungen sowie Seniorenbegnungsstätten. Im Segment "Kinder- und Jugendarbeit" betreibt das DRK Muldental neben zahlreichen Beratungs- und Schulsozialarbeitsstellen zwei Kindertageseinrichtungen sowie 4 Einrichtungen der stationären Jugendhilfe. Im Segment "Gesundheit" bietet das DRK Muldental Ein breites Angebotsspektrum auf dem Gebiet der Notfallrettung, des Krankentransportes und der Erste-Hilfe-Ausbildung. Zudem zählen 4 Physiotherapien dazu. Unseren motivierten und qualifizierten Mitarbeitern schätzen besonders die Vorteile eines großen Arbeitgebers in Verbindung mit einem hohen Mass an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Dazu zählen neben dem kollegialen und vielseitigem Arbeitsumfeld ebenso die vielschichtigen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote, die Sicherheit der Entlohnung nach Tarif mit diversen Zusatzleistungen und die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten, angepasst an die persönliche Lebenssituation.